Mobile Times Business Club
Startseite : Mobility : OPL-Kurs, Teil 1
5/5mx/Revo/Revo+ OPL-Kurs, Teil 1 Aktualisierung
2007-03-08
01: Einführung
02: Menüs und mehr
03: Basics, Zufall & Mathetrainer
04: Spielend lernen - Würfel, Bandit & Lotto
05: Datenbanken - Neu/Ändern/Löschen
06: Datenbanken - Suchen/Gehen Zu
07: Gezielte Textausgabe
08: Fensterl'n mit dem Psion
09: Zeichnen mit Grips
Einführung
Dieser Beitrag richtet sich an Psionbenutzer, die sich mit der - OPL Programmierung auf dem Psion auseinandersetzen wollen. Wie werden über die Programmierung allgemein reden und haben Tips und Beispiele für die praktische Seite.
    Nachdem einmal der Wunsch gewachsen ist, sich mit OPL auseinanderzusetzen, steht jeder Einsteiger vor der Frage nach dem WIE? Das betrifft sowohl das Programmieren selber als auch das zugehörige Werkzeug, also einen wie auch immer gearteten Rechner mit geeigneter Software. Beginnen wir mit letzterem.
    Sie verfügen über eine ganze Palette an Möglichkeiten, jedoch hängt von Ihren persönlichen Umständen ab, welche Sie davon auch nutzen können. Wir stellen Ihnen die einzelnen Varianten mit Vor- und Nachteilen vor. Entscheiden müssen Sie - und Ihr Geldbörsl - allerdings selbst...

Ihr Handwerkszeug
Programmieren mit dem Psion
    Das ist die einfachste und kosteneffektivste Art, die Dinge beim Schopf zu packen.
    Die Vorteile: Alle benötigten Komponenten sind in Ihrem Psion bereits vereint: Der Editor, das ‹bersetzungsmodul und die Testmöglichkeit des gerade bearbeiteten Programms.
    Die Nachteile: Was im mobilen Betrieb von Vorteil ist, stellt sich hier als hinderlich heraus: Tastatur und Bildschirm sind für einen Programmier-Marathon etwas zu klein.
Programmieren mit dem Psion-Emulator am PC
    Psion hat dereinst für eigene Zwecke einen Emulator entwickelt. Er bildet den Psion auf dem PC weitgehend vollständig nach.
    Die Vorteile: Geeignet konfiguriert hat man mit dem Emulator den ganzen Bildschirm zur Verfügung und kann mit der großen Tastatur arbeiten. Es kommt tatsächlich ein Psion-feeling auf, die Nachbildung ist gut gelungen.
    Die Nachteile: Die Tastatur will nicht immer so, wie man sich das vorstellt; einige Zeichen lassen sich mit einer deutschen Tastatur gar nicht erzeugen - der interne Treiber steht auf englischem Zeichensatz. Wem ein bischen Umstand nichts ausmacht, der kann das Problem auch mit "holen" oder "kopieren und einfügen" angehen. Nach Fertigstellung übertragen Sie Ihr Programm zum Test oder zur Benutzung auf den Psion.
Programmieren am PC unter DOS
    Wenn Sie lieber mit Ihrem vertrauten Texteditor arbeiten:†Tun Sie das. Sie können den Programmtext nach getaner Arbeit durch ein ‹bersetzungsprogramm (S3atran.exe) in ein lauffähiges Programm umwandeln. Den Test führen Sie nach Belieben aus: Mit dem Emulator auf dem PC oder nach der ‹bertragung der Dateien auf dem Psion.
    Die Vorteile: Sie arbeiten in Ihrer gewohnte Umgebung.
    Die Nachteile: Die Unterstützung während des Programmierens ist denkbar gering und nicht OPL- bzw. Psion-bezogen.
Programmieren am PC unter Windows
    Auf den Einsatz eines Standardeditors wollen wir hier nicht weiter eingehen, denn das bringt kaum Vorteile gegenüber der DOS-Variante.
    Die Firma Psion hat speziell für OSL eine Programmierumgebung unter Windows entwickelt: ODE†(OSL†Development Environmet)
    Die Vorteile: Sie haben in dem speziellen Editor alle Windows-Bequemlichkeiten zur Verfügung: Es gibt eine Hilfedatei, die OPL-Befehle werden als Referenz bereitgestellt, "kopieren und einfügen" machen das Leben leichter. Weiter im Lieferumfang: Der ‹bersetzer mit Preprozessor, OPLLINT (erweiterte Fehlersuche), Wandler für Bild-(PIC/PCX) und Sounddateien (WAV/WVE) und diverse Programm-Muster und -Rahmen. Die Linkverbindung wird direkt aus ODE angesprochen.
    Die Nachteile: Ohne Englischkenntnisse haben Sie Probleme, die bereitgestellten Informationen zu nutzen. Weiterhin: Der Test des erstellten Programmes kann nicht unter Windows erfolgen (der Emulator arbeitet nicht sauber oder gar nicht unter Windows). Die Daten müssen erst per Linkkabel auf den Psion übertragen werden.
Das OPL Software Developer Kit
    ODE erhält man als Bestandteil des OPL SDK (Software Development Kit) in der Professional-Version z.B. vom PSIOlogic Versand http://www.psilogic.com/#german . Neben dieser Software enthält das Kit sehr ausführliche Handbücher zu OPL und zu den Dingen drumherum. Ausführliche Informationen holt man sich am besten aus dem Internet direkt von http://www.psion.com/ oder man stöbert bei entsprechenden anderen Psion Anbietern.
Die nackte ODE Software
    Die reine ODE-Software wird u.a. von Widget/GB (http://widget.co.uk/) angeboten.
    Anders als bei der Serie 3a/c wird beim Verkauf des Serie 5 kein Programmierhandbuch dem Ausstattungspaket mehr beigelegt. Wer sich also mit OPL auseinandersetzen will oder muß, sollte sich zuerst mit diesem ausrüsten. Zur Zeit ist es über Psion PLC (UK) aus dem Internet zu beziehen. Die Quelle: http://www.psion.com/downloads/docs/opl/
    Aktuell sind dort gelagert:
OPLMAN32.ZIP (ca. 700 kB, Programmierhandbuch als Winword-Datein)
OPLGUIDE.ZIP (ca. 1.8 MB, Programmierhandbuch als Acrobat-Reder-PDF-File)
PORTING.ZIP (ca. 200 kB, Informationen zur Portierung OPL 16 zu OPL 32, PDF-File).
Immerhin hat man einen Stapel von nicht ganz 400 Seiten nach dem Ausdruck der Dokumentation vor der Nase. Ach ja, nicht vergessen:†Einen Englisch-Kurs sollten Sie zum Lesen der Dokumente bereits hinter sich haben.
ODE als Shareware
    Dem ambitionierten Sharewareprogrammierer und dem Profi steht eine komfortable Alternative zur Auswahl:†Ein unter Windows laufender Emulator. An diese Programm kommt man allerdings erst, wenn man sich bei Psion Software als OPL-Entwickler "outet", und einen finanzielle Beitrag von etwa öS 1400.- leistet. Dafür gibt es dann eine CD mit allerlei kleinen Helferchen und Informationen sowie den Zugang zu allen brandaktuellen Informationen rund ums OPL-Programmieren via Internet. Siehe im Internet unter http://developer.epocworld.com/.
    Sie können sich vielleicht denken, daß wir unter diesen Umständen beim Editor bleiben...


OPL am Psion von Rudolf Pöchacker (http://members.xoom.com/poechacker/)
Valid HTML 4.01! Copyright © 2003-2007 Mobile Times Business Club
Zurück zum Menü
Nach Oben